December 3, 2022

[ad_1]

Ferrari-Pilot Charles Leclerc gewinnt den Grand Prix von Österreich und meldet sich im Titelkampf zurück. Der Weltmeister ist frustriert.

Formel 1

Ferrari-Pilot Charles Leclerc gewinnt den Grand Prix von Österreich und meldet sich im Titelkampf zurück. Der Weltmeister ist frustriert.

Charles Leclerc hat die Orange Army zum Schweigen gebracht und sich mit einem dominanten Sieg über Max Verstappen im Titelrennen der Formel 1 zurückgemeldet. Nach genau drei Monaten voller Frust und Pannen stand der Ferrari-Pilot in Spielberg endlich wieder ganz oben auf dem Podest – ausgerechnet in der Höhle des Löwen, beim Heimspiel von Verstappens Red-Bull-Team, führte er den Niederländer mit drei Überholmanövern geradezu vor.

Verstappen, Held der abertausenden Fans in Orange, landete nur auf Rang zwei vor Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes. Titelverteidiger Verstappen hatte immerhin den Sprint am Samstag gewonnen, insgesamt schmolz sein Vorsprung in Österreich aber leicht zusammen. Noch 38 WM-Punkte liegt er nun vor Leclerc, der wieder Gesamtzweiter ist. Zuletzt hatte er am 10. April in Australien gewonnen, es folgten zahlreiche unverschuldete Rückschläge.

Und auch am Sonntag war nun eigentlich alles bereitet für den nächsten großen Verstappen-Auftritt. Die Tribünen waren bis auf den letzten Platz gefüllt, der ohnehin beliebte Grand Prix von Österreich feierte in diesem Jahr eine Rekordkulisse von mehr als 100.000 Fans – und fast überall dominierte die Farbe Orange.

Der eindrucksvolle Rahmen bot allerdings einen gewaltigen Schönheitsfehler: Im Laufe des Wochenendes häuften sich die Berichte von sexistischen Vorfällen und sexueller Belästigung rund um die Rennstrecke, unzählige Frauen meldeten sich via Social Media zu Wort. Am Sonntag kündigte die Formel 1 dann eine Untersuchung der “inakzeptablen” Vorfälle an.

Charles Leclerc fährt vor den Augen der Red-Bull-Fans zum Sieg.

Charles Leclerc fährt vor den Augen der Red-Bull-Fans zum Sieg.

Foto: AFP

Auf der Rennstrecke hielt Verstappen am Start zunächst seine Führung vor dem Ferrari-Duo, durch orangefarbene Rauchschwaden absolvierte das Trio die ersten Runden. Leclerc sorgte früh für bange Momente bei den Verstappen-Fans. Der Monegasse war deutlich schneller, „ich kann ihn nicht mehr lange aufhalten“, funkte der Weltmeister an seine Box. Und so war es dann auch, nach nur zwölf Runden übernahm Leclerc die Führung.

Red Bull wählte daraufhin eine neue Strategie, holte Verstappen früh zum Reifenwechsel. Er fiel zurück, war als Dritter nun aber deutlich schneller als die beiden Ferraris an der Spitze. Als Leclerc und Sainz kurz vor der Rennhalbzeit ebenfalls stoppten, ging Verstappen daher zunächst vorbei.


07.07.2022, Österreich, Spielberg: Formel 1: Lewis Hamilton aus Großbritannien vom Team Mercedes kommt vor dem Großen Preis von Österreich auf der Rennstrecke am Red Bull Ring an. Foto: Sem Van Der Wal/ANP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Formel-1-Pilot Lewis Hamilton wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Sein junger Nachfolger scharrt bereits mit den Hufen.


Leclerc konnte sich aber auf die Geschwindigkeit seines Ferrari verlassen, ging recht schnell vorbei, der Ablauf wiederholte sich auch nach dem jeweils zweiten Stopp. Verstappen war überhaupt nicht zufrieden mit seinem Auto, klagte über schwankenden Grip. Angesichts des Motorschadens bei Sainz wurde es aber noch mal eine bange Schlussphase für Ferrari, zudem bemängelte Leclerc gegen Ende Probleme mit dem Gaspedal.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema



[ad_2]

Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *